Wie schafft man ein Online-Studium?

Kennt ihr das, ihr steht am Beginn eures Onlinestudiums und fragt euch, und jetzt?
Wie gehe ich das an? Finde ich mich auf der Onlineplattform zurecht? Womit starte
ich? Wie soll ich das alles schaffen? Ich habe schon längere Zeit nichts gelernt, kann
ich das überhaupt noch? Hundert weitere dieser Fragen gehen einem auf einmal
durch den Kopf…

Ich habe die Erfahrung gemacht, Organisation, Motivation, Ziele setzen und
Selbstdisziplin sind die Hauptfaktoren für einen positiven Abschluss. Ihr wisst, so
knapp vor dem Ziel, nach positiver Absolvierung aller Prüfungen, ist das immer
leicht gesagt. Ich, als Mutter von 2 Kindern, kann gut nachvollziehen, dass alleine
diese 4 Punkte alles andere als leicht umsetzbar sind. Vielleicht aber hilft es dem
einen oder anderen wenn ich meine Geschichte und Herangehensweise dazu berichte.

Ich habe mir zu Beginn einen groben Zeitplan erstellt, Ziele gesetzt. 5 Prüfungen
und 1 Jahr Zeit, also klar, alle 2 bis 2 1⁄2 Monate eine Prüfung. Die gegebene freie
Zeiteinteilung ist dabei Fluch und Segen zugleich. Völlig unabhängig von der
Tageszeit, davon ob man mal eine Woche lang gar nichts macht, kann man jedes
freie Zeitfenster nutzen und sich in die Kurse einarbeiten. Motivation? Ja genau da
ist der Haken bei dem Ganzen. Ohne diese und nur mit viel Selbstdisziplin lassen
sich die gesetzten Ziele dann auch erreichen. Am meisten gekämpft habe ich
während der ganzen Zeit wohl mit Ablenkungen, 2 Kinder, Familie, mal unbedingt
ganz dringend staubsaugen zu müssen,…

Ich startete mit dem für mich am wenigsten relevanten Kurs, vom Interesse her und
auch von den Möglichkeiten, dies in der Arbeit einzusetzen. Bis hin zu dem Kurs
welcher mich am neugierigsten gemacht hat und worüber ich unbedingt mehr
erfahren wollte. Davon ausgehend, dass die Motivation zum Ende hin nachlässt war
dies wohl eine gute Entscheidung. Grundsätzlich sei erwähnt, dass ich ein
generelles Interesse, aus privater und beruflicher Sicht, am gesamten
Diplomlehrgang habe und dies die Motivation natürlich fördert.

Für meinen Beruf als DGKP habe ich ganz klar am meisten vom Kurs
Gesundheitsvorsorge, Gesundheitserhaltung und Fastenbegleitung mitnehmen
können. Ich arbeite viel mit älteren Menschen und kann das Gelernte dabei gut
einsetzen und anwenden.

Im privaten und familiären Bereich habe ich den Kurs Mentaltraining,
Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmotivation am wissenswertesten
empfunden. Anwendung im Alltag findet jedoch am häufigsten die
Themenstellungen aus Gesunde Ernährung, einhergehend mit einer zumindest
leichten Ernährungsumstellung für die gesamte Familie.

Online zu lernen war für mich relativ neu, sodass ich mir zu Beginn auch vieles noch
ausgedruckt habe. Dies änderte sich jedoch mit jedem Kurs. Die Online Plattform
ist für mich sehr einfach zu bedienen und sehr benutzerfreundlich gestaltet. Nach
ein paar ersten Klicks und Unsicherheiten hatte ich mich schnell daran gewöhnt
und alles funktionierte sehr gut. Gab es doch mal hin und wieder Fragen, so wurden
diese rasch und unkompliziert von der Studienbetreuung beantwortet und gelöst.

…und am Ende stellt sich raus, ich habe es geschafft. So schwer war es dann gar
nicht! Ich habe das super gemacht! Ich habe viel gelernt, für den Job und auch fürs
Private. Ich habe mich selbst organisiert, mich weiterentwickelt, meine
Persönlichkeit gestärkt! Ich habe es geschafft und bin stolz auf mich!!!

Lehrgang: Diplomierte*r Ernährungstrainer*in
Autor*in: Yuliya S.

am 26.04.2024 von Studienberatung erstellt